Skip to main content

Blackjack Regeln – Alle Infos & Tipps für mehr Erfolg

Black Jack ist im deutschsprachigen Raum besser bekannt als „17 und 4“. Seltener nennen wir es „Einundzwanzig“. Es handelt sich um ein spannendes Kartenspiel, bei dem das Ziel klar definiert ist: 21 Punkte erreichen und den Dealer schlagen!

Doch so einfach dies klingt, es ist gar nicht so leicht zu realisieren. Genau das macht den Nervenkitzel aus und tausende von Menschen spielen es gern. Egal ob daheim, in Spielbanken oder in Online Casinos. Bevor du startest, ist es wichtig, die Black Jack Regeln zu verinnerlichen. Wir helfen dabei.

Deshalb ist Blackjack so faszinierend:

  • Das Black Jack Regelwerk ist relativ schnell erlernt, aber schwer zu meistern. Dazu gehören Gewinnwahrscheinlichkeiten, die Einsatzmöglichkeiten sowie Strategie-Tabellen.
  • Richtig angewendet, sinkt der Hausvorteil beim Black Jack auf unter ein Prozent. Da kann nicht einmal Roulette mithalten.
  • Es gibt Black Jack in zahlreichen Variationen. Mit Seitenwetten (Sidebets), Versicherung, einer oder mehreren Händen usw. Diese Vielfalt steigert das Interesse am Kartenspiel umso mehr.
  • Wer will, kann heute Black Jack rund um die Uhr spielen. Online Casinos sind zu jeder Zeit verfügbar. Möchtest du gegen echte Dealer antreten, bietet sich ein gutes Live Casino an. Per Webcam-Übertragung sitzt du mit am Tisch, wenn der Croupier die Karten austeilt.

Im nachfolgenden Ratgeber gehen wir detailliert auf alle Black Jack Regeln ein. Inklusive der besten Tipps und Strategien, um dieses Kartenspiel erfolgreich zu meistern.

Black Jack kostenlos spielen – Online Casinos machen es möglich

Wenn du nicht gerade mit einem Croupier befreundet bist, lernst du Black Jack am besten online. Dort lässt es sich kostenlos spielen und das wann immer du willst.

Dies ist auch unser bester Rat an dieser Stelle. Denn online genügt ein falscher Klick und auf einmal wurden 100 statt nur 10 Euro gesetzt. Ein fälschliches Verdoppeln des Einsatzes, wenn nicht angebracht, zieht dasselbe Problem mit sich.

Da Design und Aufbau bei jedem Entwickler leicht anders aussehen, solltest du zunächst Black Jack kostenlos spielen. Jedes seriöse Online Casino bietet dir dazu die Chance. Dafür ist lediglich eine Kontoeröffnung notwendig. Keine Sorge, die kostet nichts.

Anschließend gehst du an die virtuellen Tische. Solange von dir noch keine Einzahlung erfolgt ist, greift die Casino Software auf Spielgeld zurück. Lädst du den Tisch neu, ist dieses fiktive Guthaben wieder aufgefüllt. Diese Möglichkeit steht dir unbegrenzt zur Verfügung.

Auf diese Weise lernst du Black Jack zu spielen, gehst aber kein Risiko ein. Probiere dich aus, setze das Erlernte um und gehe zum Echtgeld über, wenn du dich bereit dazu fühlst.

Black Jack Grundlagen – Die Regeln von 17 und 4 einfach erklärt

Alle Spieler am Tisch starten mit ihrem gewünschten Einsatz, welchen sie auf dem entsprechenden Feld vor sich ablegen. Der Dealer gibt nun jedem Spieler eine Karte und legt diese offen vor ihnen hin. Danach teilt er sich eine verdeckte Karte aus. Anschließend erhalten alle Spieler ihre zweite Karte. Somit ist deine Starthand komplett. Die zweite Karte vom Dealer liegt ebenfalls offen auf dem Black Jack Tisch.

Nun darf der Spieler links vom Croupier seine Entscheidung treffen. Er kann eine weitere Karte ziehen oder halten (Stop). Beim klassischen Black Jack muss der Spieler nicht bis mindestens 17 Punkte ziehen – der Dealer allerdings schon.

Darüber hinaus kannst du mit deiner Starthand noch drei andere Aktionen durchführen.

Verdoppeln: Du entscheidest dich für einen weiteren Einsatz in gleicher Höhe. Jetzt wird dir nur noch eine Karte ausgeteilt. Diese Option nutzt du nur bei 10 oder 11 Punkten zu Beginn. Mit der Hoffnung auf eine weitere Bildkarte, welche dir 20 bzw. 21 Punkte bescheren würde. Nutze dies jedoch nur, wenn der Dealer keine 10er-Karte vor sich liegen hat.

Splitten/Teilen: Teilt man dir ein Pärchen aus, kannst du es splitten. Was nur bei Ass-Ass und vereinzelt bei 10-10 wirklich Sinn ergibt. Bei diesen Starthänden stehen deine Chancen auf einen doppelten Sieg am besten. Beim Splitten musst du ebenfalls einen zweiten Einsatz legen. Anschließend entscheidest du für jede Hand separat. Manche Black Jack Regeln erlauben an dieser Stelle auch kein weiteres Karten ziehen.

Versicherung: Deckt der Dealer vor sich ein Ass auf, so kannst du eine Versicherung bezahlen. Trifft der Dealer seinen Black Jack (21 Punkte mit zwei Karten), bekommst du wenigstens deinen Einsatz zurück. Dafür musst du aber ebenfalls extra bezahlen.

Haben alle Spieler am Tisch ihre Entscheidungen getroffen, deckt der Dealer seine zweite Karte auf. Er selbst muss bis 17 Punkte ziehen, um danach Gewinner und Verlierer auszuwerten.

So erfolgt die Auszahlung der Gewinne

Wenn du auch nur einen Punkt mehr wie der Dealer hast, bekommst du deinen Einsatz plus dessen Wert als Gewinn oben drauf zurück. Du setzt bspw. 5 Euro, gewinnst und hast nun 10 Euro vor dir liegen.

Ausnahme: Wenn du ein Black Jack triffst, zahlt dir der Dealer das 2,5-fache aus. Im genannten Beispiel als 12,50 statt 10 Euro.

Schlägt dich der Croupier, so darf er deinen Einsatz komplett einbehalten. Inklusive möglicher Extra-Beträge durch Verdopplung oder das Splitten.

Bei einem Punktegleichstand gibt es für dich den Einsatz zurück. Somit entsteht kein realer Gewinn, aber immerhin verlierst du nichts.

Die Werte der Spielkarten – Das Ass macht den Unterschied

Beim Black Jack willst du 21 Punkte erzielen oder diesem Ziel zumindest sehr nahe kommen. Dabei entsprechen die Zahlenkarten 2 bis 10 ihrem aufgedruckten Wert. Auch die Bildkarten (Bube, Dame, König) werden mit jeweils 10 Punkten gewertet. Das Ass nimmt eine Sonderrolle ein, denn es kann sowohl 1 als auch 11 Punkte bedeuten. Je nachdem, was in der Situation besser für dich ist.

Beispiel: Der Dealer gibt eine 7 und ein Ass. Somit besitzt du zeitgleich 8 und 18 Punkte. Damit kann gestoppt werden und es gelten die 18 Punkte. Ziehst du eine weitere Karte und überkaufst dich (mehr als 21 Punkte), wird der kleinere Wert angenommen. Kommt bspw. eine 5 hinzu, hast du nicht 23, sondern nur 13 Punkte vor dir liegen.

Das Zusammenzählen der Kartenwerte übernimmt der Dealer. Diesen sagt er laut an und am Ende vergleicht er deine Hand mit seiner eigenen.

Einsätze im Online Casino – Mit 17 und 4 alles gewinnen oder verlieren

Wenn Black Jack richtig gespielt wird, liegt der Hausvorteil unter einem Prozent. Wenn du also tausende von Händen spielst, solltest du nur wenig verlieren. Anders ausgedrückt, kannst du lange Glückssträhnen haben, bevor es wieder bergab geht. Außerdem gilt dies nur für gleichbleibende Einsätze. Variierst du hingegen, bspw. in einer Spanne von 1-3 Euro, kann das Resultat positiver ausfallen.

Wenn der Dealer die Hände auswertet, gibt es nur drei mögliche Ausgänge: Gewinnen, Verlieren oder Gleichstand.

Solltest du gewinnen, gibt es das Doppelte vom Einsatz zurück. Hier besteht eine Auszahlungsquote von 1:1. Bei einem Unentschieden erhältst du nur dein eigenes Geld zurück. Schlägt dich der Dealer, ist dein Einsatz weg.

Die einzige Ausnahme bildet das sogenannte „Black Jack“. Dabei bildest du 21 Punkte mit nur zwei Karten (Ass + 10er). Sofern der Croupier selbst kein Black Jack trifft, bekommst du das 2,5-fache deines Einsatzes zurück. Es wird auch von einem Auszahlungsverhältnis von 3:2 gesprochen. So steht es auf den meisten Black Jack Tischen aufgedruckt.

Black Jack Gewinn – An Beispielen einfach erklärt

Das Ziel, 21 Punkte zu erreichen, steht fest. Sollte auch nur ein Punkt mehr vor dir liegen, bist du „überkauft“ (Englisch: Bust bzw. busted). Übrigens kann sich auch der Croupier überkaufen. Du gewinnst dann mit jeder beliebigen Punktzahl, bei der du „Stop“ gesagt hast.

Um die möglichen Gewinne und Verluste besser zu verstehen, nehmen wir uns ein Rechenbeispiel zur Hand. Du wettest zu Beginn 10 Euro. Nun können sich folgende Situationen ergeben:

  • Du gewinnst und erhältst eine 1:1-Auszahlung. Also deine gesetzten 10 Euro, plus weitere 10 Euro.
  • Du triffst einen Blackjack. Die 2,5-fache Auszahlung ergibt 25 Euro (10 Euro Einsatz + 15 Euro Gewinn).
  • Der Dealer deckt genauso viele Punkte wie du auf. Somit gibt es 10 Euro, deinen Einsatz, zurück.
  • Du überkaufst dich oder der Dealer schlägt dich mit mindestens einem Punkt mehr. Dann geht dein Einsatz komplett an die Bank.

Eine Ausnahme ergibt sich, wenn du mit drei 7er die 21 Punkte erreichst. Weil diese Hand extrem selten ist, sind viele Casinos bereit, dies ebenfalls mit 3:2 zu vergüten. Ob diese Besonderheit akzeptiert wird, muss vorher abgeklärt werden.

Und wie bereits erwähnt, kannst du durch Verdoppeln und Splitten extra Einsätze legen. Du riskierst damit mehr, kannst aber auch höher gewinnen.

Tisch Limits im Online Casino – Mindesteinsatz beim Kartenspiel

Wer eine Spielbank besucht, bekommt dort meistens mehr als einen Black Jack Tisch geboten. Was auch an den verschiedenen Limits liegt. Denn nicht jeder kann sich zu den Highrollern zählen. Während du in einer echten Spielbank vorher noch Eintritt bezahlen musst, gibt es Black Jack in Online Casinos kostenlos.

Außerdem beginnen die Mindesteinsätze niedriger. In vielen Fällen kannst du schon für 0,10 Euro die nächste Hand erhalten. Der Durchschnitt liegt bei 1 Euro pro Runde. Mit Ausnahme vom Live Casino. Dort bist du meistens ab 5 Euro dabei.

Besonderheit: Im Live Casino kannst du Tische mit dem „Bet Behind“ Feature nutzen. Dann überlässt du einem anderen Spieler die Entscheidungen. Im Gegenzug wird der Mindesteinsatz gesenkt.

Ebenso wird ein maximaler Einsatz vorgegeben. Gewinnlimits gibt es beim Black Jack normaler Weise nicht. Du kannst pro Runde und Hand maximal das 2,5-fache deines Einsatzes gewinnen. Was für die Anbieter von vornherein kalkulierbar ist.

Es lohnt sich also immer ein detaillierter Blick, welche Black Jack Limits das jeweilige Online Casino bietet.

Black Jack Lexikon – Typische Begriffe einfach erklärt

Während du Black Jack spielst, werden dir ein paar Begriffe begegnen. Diese gilt es zu verstehen, um das Spiel perfekt meistern zu können. Gerade wenn du eine reale Spielbank oder das Live Casino mit echten Dealern besuchst, darf es zu keinen Missverständnissen kommen.

Black Jack

Die beste Hand im Spiel. Wenn du ein Ass sowie eine 10er-Karte ausgeteilt bekommst, stellt dies ein Black Jack dar. Denn du bildest die 21 Punkte mit lediglich zwei Karten. Weil diese Kombination selten ist, zahlt der Dealer im Verhältnis 3:2 aus.

Siebener-Drilling

Wie der Name es schon sagt, benötigst du dafür drei Siebenen auf der Hand. Auch damit erzielst du 21 Punkte. Während einiger tausend gespielter Hände, kommt diese Kombi vielleicht nur einmal vor. Auch dies belohnt der Croupier mit einer 3:2-Auszahlung.

Versicherung (Insurance) gegen Black Jack

Der Dealer zeigt ein Ass und somit stehen seine Chancen gut, selbst ein Black Jack zu treffen. Deshalb wirst du gefragt, ob dagegen eine Versicherung abgeschlossen werden soll. Dafür ist ein extra Einsatz notwendig. Findet der Dealer tatsächlich 10 Punkte, so gibt es eine Auszahlung von 2:1. Somit machst du wenigstens keinen Verlust.

Split (Teilen)

Wenn du ein Pärchen auf der Hand hältst, kannst du dieses teilen (splitten). Dann teilt der Dealer jeweils eine weitere Karte an die Alleinstehende aus. Du spielst parallel zwei Hände und entscheidest für diese separat. Somit können beide gewinnen, verlieren oder unterschiedliche Ergebnisse zu Tage fördern. Lohnenswert ist das Splitten bei Ass-Ass und vereinzelt auch bei 10-10.

Double (Verdoppeln)

Diese Option kannst du nur nach dem Austeilen deiner Starthand (zwei Karten) nutzen. Hierbei wird ein zweiter Einsatz in selber Höhe gelegt. Gemäß den meisten Black Jack Regeln, bekommst du anschließend nur noch eine Karte ausgeteilt. Diese Option lohnt sich nur mit guten Aussichten auf 20 oder 21 Punkte. Der Dealer darf dabei keine hohe Karte zeigen.

Bust (Überkaufen)

Wenn du mehr als 21 Punkte auf die Hand bekommst, hast du dich „überkauft“. Was im Englischen als „bust“ oder „busted“ bezeichnet wird. Du hast automatisch verloren und eine neue Runde beginnen. Auch der Croupier kann sich überkaufen, sodass du automatisch gewinnst.

Black Jack Strategie – Das Online Casino besiegen

Wir erwähnten bereits, dass mit der richtigen Black Jack Strategie der Hausvorteil auf unter ein Prozent gesenkt werden kann. Dazu haben Mathematiker entsprechende Black Jack Tabellen ausgearbeitet. Auf diesen siehst du jede mögliche Starthand im Verhältnis zur gezeigten Karte des Dealers. Basierend darauf, schlägt dir die Tabelle die bestmögliche Option vor. Dahinter stecken die vielen Wahrscheinlichkeiten und mit welcher Entscheidung du am häufigsten gewinnen wirst.

Tipp: Solche Black Jack Tabellen findest du in der Google Bildersuche. Druck sie dir aus und nutze sie bei jeder Partie, bist du sie auswendig beherrschst.

Darüber hinaus wurden weitere Black Jack Strategien entwickelt. Durch Las Vegas Filme hast du bestimmt schon vom „Katzenzählen“ gehört. Eine interessante Technik, welche unterschiedlich ausgelegt wird.

Leider wirst du mit dieser keinen Erfolg mehr haben. In Spielbanken achten die Dealer genau darauf, ob du das Kartenzählen anwendest. Online spielt die Software bzw. Live Croupier mit mehreren Kartendecks auf einmal. Somit ist ein Vorhersagen äußerst schwer geworden.

„Draw or Stand“–Strategie am Kartentisch

Fast alle Black Jack Regeln besagen, dass der Dealer bis 17 Punkte ziehen muss. Dies gilt jedoch nicht für den Spieler. Weshalb du in manchen Situationen sofort stoppen solltest. Mit 18 Punkten oder mehr ist dies einfach. Doch „Draw or Stand“ beschreibt eine Strategie, welche vor allem in Situationen mit geringer Punktzahl angewandt wird.

Erste Situation: Der Dealer zeigt bei sich eine 4-6 oder niedriger. Am wahrscheinlichsten ist, dass er eine 10er-Karte verdeckt liegen hat. Mit 14-16 Punkten ist die Chance groß sich zu überkaufen. Er muss weiter ziehen, während du mit weitaus weniger „stehenbleiben“ darfst. Nutze dies zu deinem Vorteil aus!

Zweite Situation: Die Ausgangssituation sieht genau anders herum aus. Du besitzt nur wenige Punkte, der Dealer zeigt aber eine 7 oder höher. Dann solltest du unbedingt noch eine Karte ziehen. Kniffelig wird es zwischen 12 und 16 Punkten. Du wirst dich höchstwahrscheinlich überkaufen, musst es aber der Chancen halber trotzdem versuchen, weil der Croupier eine hohe Karte besitzt.

Gute Casino Software macht den Unterschied – Black Jack online spielen

Im Internet lässt sich heute vielerorts Black Jack spielen. Allerdings raten wir hierbei zur Vorsicht. Selbst wenn du nur zum Spaß setzen möchtest, ist die Wahl des richtigen Anbieters entscheidend. Dieser sollte mit seriösen und namhaften Casino Softwares zusammenarbeiten. Nur bei diesen kannst du deine persönlichen Daten sicher wissen. Was umso entscheidender ist, wenn du zum Echtgeld wechseln möchtest.

Achte auf die Lizensierung des Online Casinos. Stelle dem Support im Live Chat ein paar Fragen, um diesen zu testen. Prüfe die Gütesiegel am Ende der Webseite. Bringe etwas über die verwendete Casino Software in Erfahrung usw.

Oder, wenn du dir diesen Zeitaufwand sparen möchtest: Nutze unsere Empfehlungen für gute Black Jack Casinos. Du findest sie im Verlauf dieses Ratgebers.

Black Jack im Online Casino – Live Dealer für mehr Spaß

Unter den Live Casino Anbietern sind Evolution Gaming, Net Entertainment (NetEnt) sowie Playtech empfehlenswert. Sie alle bieten dir mehr als eine Variante von Live Black Jack an.

Der Zusatz „Live“ bedeutet dabei, dass eine Übertragung via Webcam stattfindet. Entweder zu einer echten Spielbank oder in ein eigens dafür eingerichtetes Studio. Reale Croupiers teilen dir die Karten aus und nehmen Einsätze an.

Dieser interaktive Spaß führt dazu, dass du Black Jack wie in einer Spielbank erleben kannst. Einziges Manko: Das Live Casino gibt es nicht im Spielgeld-Modus. Manche Varianten starten jedoch schon ab 1 Euro pro Runde.

Multiplayer-Modus: 17 und 4 mit Freunden spielen

In seinen Anfängen konnte Black Jack nur gegen den Computer gespielt werden. Falls du magst, teilen heute echte Dealer die Karten aus. Deine Freunde können sich sogar dazu gesellen.

Black Jack im Multiplayer-Modus bedeutet, dass jeder für sich gegen den Croupier antritt. Allerdings seht ihr eure Spielernamen und könnt miteinander chatten. Findet heraus, wer von euch dem Dealer das meiste Geld abnehmen kann.

Wichtig: Bitte versucht nicht mit mehreren Computern über einen Internetanschluss gemeinsam zu spielen. Dies wird von Online Casinos nicht gern gesehen.  Am besten nimmt immer nur ein Spieler pro IP-Adresse daran teil. Falls euch der Chat nicht genug ist, könnt ihr euch über eine externe Software (Skype, Teamchat o.Ä.)  unterhalten.

Unterwegs Karten spielen – Was bietet eine Black Jack App?

Der Anteil mobiler Casino-Spieler nimmt stetig zu. Namhafte Software-Entwickler stellen sich diesem Anspruch seit Jahren schon. Sie bieten diverse Tische fürs Smartphone und Tablet an. Eine gezielte Black Jack App gibt es dabei nur selten. Stattdessen integriert man das Kartenspiel in eine umfassende Anwendung. Gute Casino Apps bieten dir verschiedene Black Jack Varianten zum Ausprobieren an. Somit hast du den Spielspaß stets bei dir.

Mittlerweile ist auch Live Black Jack per App verfügbar. Dabei musst du jedoch auf eine starke und stabile Internetverbindung achten. Also am besten im heimischen WLAN testen. Im Live Casino benötigst du definitiv Echtgeld, da kein Spielgeld-Modus verfügbar ist.

Fazit – Black Jack ist das beliebteste Kartenspiel weltweit

Dieses Statement ist etwas gewagt, aber der große Pokerboom ist mittlerweile vorbei. Während dieses Kartenspiel für einige Jahre viele Spieler fesselte, blieb Black Jack konstant. Im deutschsprachigen Raum kennen wir es als „17 und 4“.

Seine Beliebtheit rührt daher, weil der Hausvorteil so niedrig ist. Außerdem lässt es sich schneller als Poker erlernen. Anfänger finden deshalb mehr Gefallen an Black Jack. Trotzdem steckt ein gewisser Schwierigkeitsgrad darin, um dieses Kartenspiel wirklich zu meistern. Einige Profis können sogar rein vom Black Jack Spiel leben. Wir raten jedoch von diesem Versuch ab.

Der Einstieg gelingt dir am leichtesten durch ein seriöses Online Casino. Dort kannst du Black Jack kostenlos mit Spielgeld ausprobieren. Gefällt es dir, steht einer Einzahlung nichts im Weg. Ab dann geht es um reale Gewinne und Verluste.

Wir finden, nur mit Echtgeld kommt beim Black Jack richtiger Nervenkitzel auf. Trotzdem solltest du nur Geld zum Setzen verwenden, welches du entbehren kannst.

Unsere Redaktion wünscht dir nun viel Spaß und Erfolg beim Black Jack spielen.